Auberginen-Süsskartoffeltürmchen mit pikanter Sauce

Auberginen-Süsskartoffeltürmchen mit pikanter Sauce

Auberginen sind toll zu verarbeiten. Es muss nicht immer die normale Kartoffel als Kombipartner herhalten. Ich habe mich diesmal für die Süßkartoffel entschieden. Das Ganze mit einer pikanten Sauce kombiniert ist ein Traum. Sieht toll aus und kann als Vorspeise oder auch Hauptspeise dienen.

Für 2 Personen

Zutaten

Sauce:

  • 1 Paprika (spitz)
  • 1 Zwiebel
  • 50 g Alsan
  • 250 ml Wasser
  • 1 gehäufter TL Gemüsebrühepulver
  • 100 ml Tomatenpassata
  • 1 EL Soyacuisine
  • Salz
  • Pfeffer (frisch gemahlen)

Püree:

  • 1 Süßkartoffel (groß)
  • 50g Alsan
  • 3 EL Soyacuisine
  • Salz
  • Pfeffer

Auberginentaler:

  •  1 Aubergine (mittelgroß)
  •  80 g Sojamehl
  • 150 ml Wasser
  • 5 EL Paniermehl
  • 5 EL Mehl
  • Rapsöl

Zubereitung

Sauce:
Paprika waschen, entkernen und in grobe Stücke schneiden. Zwiebel schälen, in kleine Stücke schneiden. Alsan in einen Topf geben und bei geringer Hitze schmelzen lassen. Paprika und Zwiebel dazugeben, Hitze erhöhen und alles gut anschwitzen lassen. Mit Wasser ablöschen, Gemüsebrühe dazu geben und alles ca. 15 min bei geschlossenem Topf köcheln lassen. Anschließend Tomatenpassata dazu geben und weitere 5 min köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, Sojacuisine einrühren und einmal kurz aufkochen lassen. Wenn die Soße später zum anrichten nochmal erhitzt wird, nicht mehr aufkochen lassen nur vorsichtig erhitzen, sonst flockt die Sahne aus. Die Sauce in einem Mixer pürieren und bei Bedarf nochmal abschmecken.

Auberginentaler:
Aubergine waschen und in ca. 1 cm breite Ringe schneiden. Mit ganz viel Salz auf beiden Schnittflächen der Scheiben bestreuen und ca. 10 min ruhen lassen. Danach in einem Sieb die Scheiben abspülen. Auberginenscheiben etwas trocken tupfen und von beiden Seiten pfeffern. Das Sojamehl in einer kleinen Schüssel mit dem Wasser verrühren, bis die Klümpchen aufgelöst sind. Die Konsistenz sollte nicht zu dick sein, aber auch nicht zu wässrig, hier ist ein bisschen Gefühl angesagt – damit habt ihr die „Pseudo-Eitunke“ kreiert. Im nächsten Schritt auf 2 Teller jeweils Mehl bzw. Paniermehl verteilen. Eine Scheibe zunächst in Mehl von beiden Seiten wenden, dann in die Schüssel mit der Eitunke eintauchen, kurz abtropfen lassen und in dem Paniermehl wenden. Die so panierte Scheibe in eine Pfanne mit viel Rapsöl geben (am besten soviel, dass die Scheiben fast bedeckt sind und quasi frittiert werden). Den Herd auf höchste Stufe stellen. Nunmehr die weiteren Scheiben panieren und ebenfalls in die Pfanne geben. Von beiden Seiten bei mittlerer Hitze goldbraun braten (ca. 8 min). Die Taler auf einem Teller mit Küchenpapier legen, so dass überflüssiges Fett abtropfen kann.

Süßkartoffel-Püree:
Süßkartoffel schälen, waschen, in grobe Stücke schneiden und in einen Topf mit Wasser geben (Kartoffeln sollten mit Wasser bedeckt sein). Wasser salzen und zum Kochen bringen. Ca. 20 min kochen lassen. Wasser abgießen, Alsan und Soyacuisine dazu geben und stampfen, bis ein schönes Püree entstanden ist. Nicht rühren, nur stampfen!

Anrichten

Auf einem Teller zunächst einen Auberginentaler legen, ein Löffel Püree verstreichen und das Ganze in der Reihenfolge solange wiederholen, wie hoch man das Türmchen bauen möchte. Mit Sauce beträufeln und fertig ist die Geschmacksbombe.

Auberginen-Süsskartoffel-Türmchen
Auberginen-Süsskartoffel-Türmchen

Ein Gedanke zu „Auberginen-Süsskartoffeltürmchen mit pikanter Sauce“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *