Café Konsumreform

Café Konsumreform

Das Café Konsumreform in der Fussgängerzone (Viehofer Straße) im nördlichen Bereich der Essen-City ist wirklich kein normales Café im klassischen Sinne. Als Dependece des Unperfekthaus findet man bereits auf seiner Homepage das etwas andere Konzept beschrieben: Café, Shop, Mobility in einem! Café KonsumreformFangen wir mit der Mobility an. Wer möchte, kann sein Fahrrad mit in den Innenraum nehmen, es gibt sogar Flickzeug und Luftpumpe. Auch im Außenbereich finden sich viele Fahrradständer. Mit dem Shop ist ein schöner integrativer Teil gelungen, d.h. egal ob Trödel, eigen produziertre Kunst oder home-made Leckerreien – wer möchte kann Regaleinheiten mieten und den Verkauf über das Café arrangieren. Ein Pluspunkt für die Verkäufer, die sich ausprobieren möchten und auch für den Gast, der Cafégenuss und Stöbern wunderbar kombinieren kann.  Zudem gibt es eine grüne „Giveaway Box“ (zumeist steht sie vor dem Café), in dem jeder Dinge reinlegen kann, die er verschenken möchte. Tolle Sache, wie ich finde! Was für den einen nicht mehr nutzbar ist, kann so jemand anderem eine Freude machen.Café Konsumreform

Das Café wirkt mit einer Kombination aus alten und neuen Möbeln richtig gemütlich, vor allem die Sofa Ecken. Draußen sind nochmal richtig viele Plätze entlang der Fensterfronten.

Café KonsumreformAlles erscheint großzügig und offen.  Es gibt Bereiche mit Flyern und Infos – man hat das Gefühl, Kunst und Kreativität sind allgegenwärtig.

Café Konsumreform
Die Auswahl ist sehr beeindruckend. Da fällt die Entscheidung nicht ganz leicht 🙂

Die Getränke und Speisen sind großartig. Und jetzt das wichtigste für uns Veganer: es gibt eine große Auswahl an veganen Kuchen und warmen Gerichten und Salaten. Alles ist gekennzeichnet, ansonsten haben uns die beiden Damen hinter der Theke alles bestens erklärt. Was ich so schön finde ist, wenn die Speisen und Getränke so präsentiert werden, dass man das Gefühl hat, dass man sich gar nicht entscheiden kann, weil alles so lecker aussieht, und es so viele Möglichkeiten gibt. Das ist genau hier der Fall mit der großen Vitrine und den vielen Tafeln, die die Leckereien anpreisen.

Café Konsumreform
Die Minestrone war sehr lecker und richtig gut gewürzt. Das selbstgebackene Brot passte wunderbar dazu.
Café Konsumreform
Rote Linsensuppe – war zwar grün, schmeckte genial. So einen Pott aufzubekommen, war schon eine Herausforderung, man bekommt viel für sein Geld!
Café Konsumreform
Schaut euch den Salat an – nicht 0815 – alles frisch und mal nicht Eisbergsalat!

Ein riesen Pluspunkt: man schmeckt und erkennt die Frische der Speisen – saisonal und selbst gemacht. Allein die verschiedenen veganen Dips, uns wurden bestimmt 5 genannt!  Wir haben uns für 2 Suppen und einen Teller mit Backkartoffeln, frischem knackigem Salat und 2 Dips entschieden. Ich hatte bisher noch nie Preisbeerdressing als Salatsauce probiert – ich war überrascht, wie lecker die war und habe sie später dann auch direkt mal in der eigenen Küche nachgebaut. Die Auswahl an Smoothies, verschiedenen Cafésorten ist überwältigend, aber soweit sind wir gar nicht mehr gekommen. Wir waren auch schon so satt – die Portionen sind sehr großzügig – und konnten den Kuchen nicht mehr austesten. Wir waren übrigens Sonntags kurz vor Toreschluss da, war aber kein Problem, d.h. bis ca. 1/2 vor Schluss gibt es noch Essen aus der Küche. Es wird übrigens auch veganes Frühstück angeboten. Das ist definitiv nicht das letzte Mal, das wir hier waren! Eine echte Bereicherung für den veganen Gaumen!Café Konsumreform

Schaut auf der Homepage oder auf Facebook die Aktionen an, dort stehen auch die Öffnungszeiten, aktuell:

Café Konsumreform im GeKu-Haus | Viehofer Straße 31 | 45127 Essen City-Nord
Öffnungszeiten:
Mo. – Sa 10.00 – 19.00 Uhr
Sonn-und Feiertags geschlossen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.