Pfannekuchen mit Heidelbeerensahne

Pfannekuchen vegan – der Klassiker – mit Heidelbeerensahne

Mal eben Lust auf was Süßes? Dann sind vegane Pfannekuchen – der Klassiker unter den Süßspeisen – die ideale Lösung, schnell, einfach und mit wenigen Zutaten . Der Teig eignet sich auch als Waffelteig, seht unten selbst. Die Pfannekuchen lassen sich beliebig variieren. Meist schneide ich Apfelstücke direkt in die Pfanne oder genieße sie einfach nur mit Puderzucker. Diesmal habe ich mich für eine Heidelbeerensahne als Verfeinerung entschieden.

6 Portionen (abhängig von Größe und wieviel Teig verwendet wird)

Zutaten

Für den Teig:

  • 200 g Mehl
  • 2 gestrichene TL Backpulver
  • 100 g Zucker
  • 1 Vanillin-Zucker
  • Prise Salz
  • 375 ml gesüßte Sojamilch (z.B. Bio Soya Alpro, siehe auch Tipps für Zutaten und Produkte)
  • Alsan zum Ausbacken

Für die Heidelbeerensahne:

  • 100 ml gesüßte Schlagcreme von Schlagfix (am Besten gekühlt direkt aus dem Kühlschrank)
  • 1/2 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 125 g Heidelbeeren

Zubereitung

Teig:
Alle Zutaten in einem Mixer oder mit dem Rührgerät zu einem Teig mischen. In einer beschichteten Pfanne etwas Alsan schmelzen lassen (Temperatur nicht zu heiß stellen, dann verbrennt sowohl Alsan als auch später der Pfannekuchen, lieber auf kleiner bis mittlerer Hitze den Teig länger ausbacken lassen) und 1 kleine Suppenkelle Teig in die Pfanne geben. Den Pfannekuchen erst wenden, wenn der Teig gestockt ist. Dann lässt er sich wunderbar mit einem Pfannenheber wenden. Den Bräunegrad könnt ihr selbst bestimmen. Lieber etwas länger auf kleinerer Hitze ausbacken lassen, damit der Teig auch gut durch ist.

Pfannekuchen vegan
vegane Pfannekuchen mit Mousse au Chocolat und Himbeerensahne

Alternativ: Teig in ein Waffeleisen geben. Das hat bei mir wunderbar geklappt. Ich habe ein Waffeleisen für belgische Waffeln. Wichtig ist, das Eisen mit etwas neutralem Öl (z.B. Rapsöl) einpinseln, damit der Teig nicht klebt, und das Eisen gut heiß werden lassen, bevor der Teig eingefüllt wird und anschließend nicht zu früh öffnen.

Waffeln vegan
gleicher Teig für Pfannekuchen und Wffeln

Für die Heidelbeerensahne:
Die Schlagcreme mit einem leistungsfähigen Mixer auf oberster Stufe aufschlagen. Sie wird schnell fest, normalerweise benötige ich kein Sahnesteif. Vanillin-Zucker mit einrühren und ca. 1 min weiter schlagen.  Anschließend die gewaschenen Heidelbeeren in einem Mixer oder mit einem Pürierstab pürieren und das Ganze zu der Sahne geben und zu einer gleichmäßigen Masse verrühren.  Die Sahne ist danach nicht ganz fest, hat eine etwas flüssigere Konsistenz. Wenn man sie in den Kühlschrank stellt, wird sie fester. Ich finde aber als Topping für die Pfannekuchen die weichere Konsistenz gerade richtig.

Anrichten

Den noch heißen Pfannekuchen bzw. die Waffel auf einen Teller geben, mit Puderzucker bestreuen und etwas Himbeerensahne darüber träufeln – fertig ist der Pfannekuchen – der Klassiker – mit Heidelbeerensahne. Auf dem Foto habe ich noch Mousse au Chocolat mit der Himbeerensahne kombiniert, hat auch sehr gut geschmeckt.

Da soll mal einer sagen, Waffeln oder Pfannekuchen vegan geht nicht…

Waffeln vegan
vegane Waffelmit Heidelbeerensahne und Mousse au Chocolat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.