Veganes Kürbisgulasch

Veganer Kürbisgulasch

Meine Inspiration für dieses Gericht stammt mal wieder vom letzten veganem „Hin&Veg“ im Café Nord. Es gab ein mega leckeres Kürbisgulasch mit Kirchererbsen. Das habe ich nach Gefühl nachgekocht und dabei als Grundlage die „braune Sauce“ und „veganes Gulasch“ genommen. Die Kombi mit den Kichererbsen ist äußerst lecker. Im Café Nord war noch Seitan mit im Gulasch, aber das muss ich nicht unbedingt haben. Veganer Kürbisgulasch – das wird es jetzt im Herbst noch öfters bei uns geben

Veganer Kürbisgulasch
Veganer Kürbisgulasch

Für 3 Personen

Zutaten veganer Kürbisgulasch

  • 600 g Kürbisfleisch, geschält, muss man nicht, mag ich aber lieber (ich habe einen kleinen Hokaido genommen)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 1 Möhre
  • 1 Tomate
  • 1 Paprika
  • 2 Kartoffeln
  • 3 mittelgroße Champignons
  • 1 EL vegane Margerine
  • 1 EL Mehl
  • 1 TL mittelscharfen Senf
  • 1 TL Algavendicksaft
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1//4 l veganen Rotwein
  • 1 gehäufter TL Gemüsebrühe (ich nehme Maggi NaturPur Bio)
  • 1 Zweig frische Petersilie (egal ob glatt oder gekräuselt)
  • 1/2 Lorbeerblatt
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß
  • 1/2 TL Paprikapulver scharf
  • 1 TL Kümmel
  • 1 Zweig frischer Majoran (oder Msp getrockneter Majoran)
  • 250 g Kichererbsen (abgetropft)
  • 400 ml Wasser (ggf. später noch etwas zum nachgießen)
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Stärke (mit etwas Wasser vermischen)

Zubereitung veganer Kürbisgulasch

Kürbis waschen, halbieren, holzigen Innenteil aushöhlen und entkernen. Wer möchte, kann den Kürbis schälen, was ich immer gerne mache, da ich die Schale nicht gerne mag, wenn sie gekocht ist. Das Kürbisfleisch in grobe Stücke schneiden.

Knoblauchzehe von der Schale befreien, waschen, halbieren, waschen und den inneren Strunk entfernen. Die Hälften in kleine Stücke schneiden.

Zwiebeln, Kartoffeln und Möhre schälen, waschen und in kleine Stücke schneiden.

Tomate waschen, halbieren, Strunk entfernen und in kleine Stücke schneiden.

Paprika waschen, halbieren, entkernen und in Streifen schneiden.

Champignons waschen (ich weiß, soll man nicht, mache ich aber trotzdem), Strunk etwas kürzen und in Scheiben schneiden.

In einem großen! Topf die Champignons in der veganen Margerine von beiden Seiten goldgelb braten. Veganer KürbisgulaschDie Zwiebeln und den Knoblauch dazu geben und unter häufigen Rühren weiterbraten, dass diese ebenfalls etwas Farbe annehmen.

Veganer Kürbisgulasch
auf keine Fall zu dunkel bzw. schwarz werden lassen

Mehl einrühren Veganer Kürbisgulaschund anschließend den Senf dazugeben und alles gut vermischen. Anschließend Agavendicksaft und Tomatenmark einrühren. Es darf alles gut anrösten, aber auf keinen Fall schwarz werden!!! Daher lieber die Temperatur nicht zu hoch stellen.

Mit Rotwein ablöschen und kurz aufkochen lassen.

Jetzt das restliche Gemüse (Möhre, Tomate, Paprika, Kartoffeln, Kürbis) dazu geben und gut umrühren. Darf alles schön köcheln.Veganer Kürbisgulasch

Mit Wasser auffüllen, Gemüsebrühe, Lorbeerblatt, Kümmel, Petersilien- und Majoranzweig mit dazu geben und schön köcheln lassen. Ggf. etwas Wasser dazu geben, wenn zu viel verdampft.Veganer KürbisgulaschIm nächsten Schritt die Kichererbsen dazu geben und alles weich kochen. Dauert ca. 25-30 min.Veganer Kürbisgulasch

Wem das Gulasch zu flüssig ist, kann die aufgelöste Stärke einrühren, einmal richtig gut aufkochen lassen, dass es andickt.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken und fertig!

Veganer Kürbisgulasch
Veganer Kürbisgulasch

Veganer Kürbisgulasch

2 Gedanken zu „Veganer Kürbisgulasch“

    1. Hi Beate, danke. Hoffe, dir geht’s gut! Ich mag den Gulasch auch so gerne. Lässt sich super einfrieren. Nur muss man ihn langsam auftauen. Bis dann LG Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.