Veganer Sandkuchen

Veganer Sandkuchen – ganz einfach

Sandkuchen backen ist eigentlich ganz einfach – die vegane Variante ohne Eier funktioniert sehr gut und das bei vollem Geschmack. Der Kuchen ist ein bisschen lockerer als die Varianten, die ich noch mit Ei kenne.  Aber geschmacklich ist er wirklich sehr gut. Mit wenigen Zutaten lässt sich ein schöner Kuchen für den Kaffeeklatsch zaubern. Veganer Sandkuchen schmeckt am nächsten Tag sogar noch besser. veganer SandkuchenTeig reicht für eine kleine Kastenform 20 x 9 x 9 cm

Zutaten

  • 125 g weiche Margarine (ich habe Alsan bio benutzt)
  • 135 g weißen Zucker
  • 2 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 250 g Weizenmehl (ich habe Typ 550 verwendet)
  • 2 EL Speisestärke (ich habe Gustin verwendet)
  • 1/2 TL abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
  • 1 TL Saft einer Bio-Zitrone
  • 150 ml Hafermilch (ungezuckert)
  • 1 EL Rum (ich habe Pott-Rum verwendet)Veganer Sandkuchen

Zubereitung

Die Margarine schaumig schlagen. Den Zucker und das Vanillin-Zucker einstreuen und kräftig weiter schlagen, bis sich alles gut verbunden hat. Veganer SandkuchenDas Backpulver und Weizenmehl dazu geben und weiter schlagen. Die Konsistenz des Teiges ist an dieser Stelle recht bröselig. Veganer SandkuchenJetzt die restlichen Zutaten dazu geben und alles gut vermixen, bis ein zähflüssiger Teig entsteht.

Veganer Sandkuchen
muss vom Löffel abreißen

Gerne probieren und noch mehr Zitronensaft bzw. -abrieb dazu geben, wer es zitroniger mag.

Den Teig in die mit Margarine gefettete Backform geben (kleine Kastenform 20 x 9 x 9 cm) und auf der mittleren Schiene bei 180 Grad Ober-/Unterhitze 50 min backen. Veganer SandkuchenNach der Backzeit mit einem Zahnstocher einstechen: wenn kein flüssiger Teig an dem Holz klebt, dann ist der Kuchen fertig. Wenn nicht, dann weiter backen (ggf. mit Alufolie abdecken, damit der Kuchen nicht zu dunkel wird), bis kein Teig mehr am Zahnstocher klebt.Veganer Sandkuchen

Den Kuchen ca. 10-15 min auskühlen lassen und dann auf einen Teller „stürzen“. Später wieder zurück drehen (Vorsicht, er könnte auseinander brechen, daher ggf. mit einem Teller auf die „Gegenseite“ legen und umdrehen.

Veganer Sandkuchen
vorsichtig aus der Form lösen

Wenn der Kuchen abgekühlt ist, z.B. mit Puderzucker bestreuen oder mit einer schönen Schokoladenglasur ummanteln.Veganer Sandkuchen

Veganer Sandkuchen schmeckt leicht und fluffig.

Veganer Sandkuchen
am nächsten Tag durchgezogen schmeckt er sogar noch besser

Abwandlung: Veganer Marmorkuchen

1/3 des Teiges zurück behalten, Kakao einrühren (ca. 5-10 g), die Schokomasse über die helle Teigschicht in die Kastenform geben und mit einer Gabel spiralförmig mehrmals kräftig durch drehen, damit das Marmorkuchenmuster entsteht.

Veganer Sandkuchen ist mit wenigen Zutaten super schnell gemacht und hält sich ein paar Tage (ich stelle ihn aber dazu eingepackt in Folie in den Kühlschrank)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.