Blouberg

Vegan essen in Kapstadt und Umgebung

Kapstadt Tafelberg
Kapstadt Tafelberg

Es hat sich viel getan in Kapstadt zum Thema vegan, ob in Restaurants oder im Angebot von Produkten in Supermärkten. Den nachfolgenden Bericht aus Januar 2014 habe ich nunmehr mit aktuellen Informationen aus Dezember 2014 aktualisiert:

Hier ein paar Tipps für Locations in und um Kapstadt, in denen man vegan essen kann. Ich möchte kurz unsere Erfahrungen, die wir in den Cafés/Restaurants/Shops gemacht haben, mit Euch teilen. (Es geht nur um die Bewertung der veganen Gerichte, die wir getestet haben. Das mag bei den übrigen Gerichten ganz anders aussehen.) Viele wertvolle Tipps haben wir über http://www.happycow.net/africa/south_africa/western_cape/ http://www.vegansa.com/dining-out-area-western-cape.php http://veltenbummler.blogspot.de/2013/02/kapstadt-gastbeitrag-von-reisemone.html bekommen.

Besonders die Seite von Vegansa ist sehr empfehlenswert.  Man muss sich etwas Zeit nehmen, um all die interessanten Informationen auch richtig aufzunehmen. Beispielsweise hat mir die „Food and Drinks„-Kategorie sehr geholfen, neue Produkte in den verschiedenen Supermärkten zu finden. So war mir gar nicht bewusst, dass es veganen Käse wie z.B. von violife bei Checkers gibt (ich habe ihn bei Checkers in der Bayside Mall  gekauft). Auch vegane Weine konnte ich damit identifizieren. Einer meiner Lieblingsweine, der Sauvignon Blanc von Durbanville Hills ist glücklicherweise auch vegan, wie ich an Hand der Liste feststellen konnte.

Café/Restaurants/Fast Food Stores

Plant (Kapstadt Innenstadt)

http://www.plantcafe.co.za

Aus meiner Sicht ein absolutes Highlight aus veganer Sicht in Innenstadt von Kapstadt selbst ist das seit 2013 etablierte rein vegane Restaurant Plant, das frisch in die Buiten Street (Ecke Loop Street) umgezogen ist.

VeganWave_0041

Die Besitzerin Adien Aggenbach hat uns super nett begrüßt und erzählt, dass sie erst vor 2 Wochen umgezogen seien (wir waren am 23.12.14 zum Mittagessen dort) , da die bisherige Location einfach zu klein geworden ist. Wir hatten dieses Café bzw. jetzt Restaurant (es gibt nun auch die Lizenz, Alkohol auszuschenken, d.h. das Plant hat eine feine Auswahl an Weinen, Sekt und Bieren) im Januar 2013 noch nicht auf dem Radar und auch im aktuellen Aufenthalt im Dezember 2014 leider viel zu spät entdeckt.

Die Einrichtung ist sehr geschmackvoll – modern mit Holz und Pflanzen und einem Touch Neon im Barbereich.

Moderne, klare Einrichtung

Es gibt auf dem Menü alle möglichen Varianten für Frühstück, Mittag- und Abendessen – einige Gerichte mit indischen und asiatischen Einflüssen. Das Plant verkauft zudem verschiedene vegane Produkte, die in Regalen an den Wänden dezent dargeboten werden, wie z.B. Säfte, Käse, Saucen, Energieriegel etc.

Große Klasse war der hausgemachte Fake-Eiersalat mit frischem Ciabatta-Brot

Fake Eiersalat Ciabatta

sowie der Fake Fischburger.

Fake Fischburger

Auch Glutenfrei ist dort kein Problem. Besonderen Fokus legt das Plant auf frisch gepresste Säfte.

Große Auswahl an Säften und Smoothies

Frische Säfte
Frische Säfte

Der Service war sehr aufmerksam und schnell, was für südafrikanische Verhältnisse nicht immer so ist.  Man kann auch draußen sitzen und dabei einen Blick auf die Long Street erhaschen. Es ist einfach großartig, ohne Nachzudenken und jedes Detail zu hinterfragen, bestellen zu können. Das Plant stellt selber auch verschiedene Produkte her, wie z.B. Morzarella Style Käse und Tempeh-Bacon. VeganWave_0042Wer in Kapstadt ist, sollte sich das Plant nicht entgehen lassen. Wir werden beim nächsten Aufenthalt sicherlich mehrfach dorthin gehen und die vielfältige Speisekarte durchprobieren!

The Hungry Herbivore (Waterfront)

http://www.thehungryherbivore.com

VeganWave_0001
Die Besitzerin Amy Scott hat uns sehr freundlich bedient.

Ich habe es eigentlich nicht so mit Raw Food, aber in dem Food Market an der WaterfrontVeganWave_0003konnte ich nicht an dem leckeren Schokoteilchen vorbeigehen und wurde nicht enttäuscht.

Der Raw Cupcake hat sehr fein geschmeckt, würde ich jederzeit wieder zuschlagen.

Raw Cupcake

Die rohköstliche Pizza oder auch Salate werden wir auf jeden Fall beim nächsten Mal probieren.  Steven Tylor hat wohl auch schon dort gespeist, lt. facebook Beweisfoto 🙂

Kalk Bay Café(Kalk Bay)

www.kalkbaycafe.co.za

In der Speisekarte steht ausdrücklich VGN bei den veganen Gerichten. Der Service kennt nicht unbedingt den Unterschied zwischen Vegetarisch und Vegan, daher immer auf die Gerichte zeigen und ggf. noch mal genau erklären. Die Servicekräfte sind super bemüht und sehr freundlich.

Frühstück: eher herzhaft: gebratene Champignons, Bohnen, Spinat, Tomaten, Avocado; Toast musste man separat bestellen; Sandwich mit gebratenem Champignons etc.; ich fand es etwas trocken, es fehlte eine schöne Soße; tolle Säfte und Kaffee mit Sojamilch

Frühstück Kalk Bay CaféSandwich Kalk Bay Café

Orangensaft Kalk Bay CaféCafé Kalk Bay Café

Mittagessen: Wir hatten einen sehr schmackhaften veganen Burger mit selbstgebackenem Burgerbrötchen (Patty war eher etwas weich) und einen Wrap gewählt, der sehr lecker war, aber die Soße war nicht so ganz passend, süss-saure Chilisoße; der vegane Schokokuchen war ein Traum!!! Allein dafür lohnt sich ein Abstecher zu diesem Café.

Veganer Burger Kalk Bay Café

Veganer Wrap Kalk Bay Café

veganer Schokokuchen Kalk Bay CaféIm Dezember 2014 haben wir wieder den Burger gegessen. Der Inhaber hat uns gesagt, dass sie die vegane Karte bald anpassen und künftig noch mehr vegane Gerichte anbieten werden.

Masala Dosa (Kapstadt Innenstadt)

www.masaladosa.co.za

Restaurant mit südindischen Gerichten, mild und sehr schmackhaft. Der freundliche Kellner war sehr aufgeschlossen und hat uns Empfehlungen für Vor- und Hauptspeisen gegeben. Wir waren 2 mal dort, einmal als Vorspeise „aloo tikki“ mit Kartoffelnaloo tikki im masaladosa

und das andere mal „vada“

yada im masaladosa

Als Hauptspeise haben wir einmal das traditionelle „dosa“ mit channa (Kirchererbsen in spezieller Soße)

dosa im masaladosa

und das „Thali“ mit channa Masala (auf Basis Kichererbsen) bestellt.

Thali mit channa Masala im masaladosa

Sehr empfehlenswert sind die erfrischenden nicht alkoholischen Cocktails, z.B. ginger breeze

Ginger Breeze masaladosa

Im Dezember 2014 haben wir wieder das Gleiche gegessen und leider nichts Neues ausprobiert, aber wir hatten einfach große Lust auf diese für unseren Geschmack erprobten, tollen Gerichte.

Wang Thai (Lagoon Beach)

http://www.wangthai.co.za

Restaurant mit Blick auf das Meer, Lagoon Beach bei Milnerton. Der freundliche Kellner Aaron hat uns bei der Auswahl der veganen Gerichte geholfen und Empfehlungen für Gerichte gegeben. Wir fühlten uns ganz besonders gut behandelt, da unsere veganen Wünsche ernst genommen wurden.

Da Aaron der Küche genau gesagt hat, was sie verwenden sollten, kann ich nicht genau sagen, ob die Gerichte, wenn man sie ohne Nachfragen bestellt, auch tatsächlich vegan sind. Hier aber trotzdem die Namen der von uns bestellten Speisen.  Am besten also immer noch mal genau mit dem Kellner klären.

Medium oder Hot? Medium ist schon sehr scharf, also aufpassen und lieber mild bestellen.

Sushi mit Avocado bzw. Gurke

102 Po-Pia – Spring Rolls vegetarisch

104 Taud-Man Khao-Phod – Sweet Corn Cakes

601 Phad Graphao – Basil mit Brinjal und Tofu (sehr lecker)

602 Phad Medmamuang – Cashew Nut  mit Tofu und Champignons (unser Favorit, extrem lecker)

402 Geang Phed – Red Curry mit Tofu

608 Pak Ruam-Mitr – Crispy Vegetables (war nicht so lecker, wie wir dachten)

Sushi mit Avocado Gurke im wangthai

Basil mit Brinjal und Tofu Whang Tai Brinjal TofuWang Thai Red CurryCrispy Vegetables Wang Thai

Aaron hat für uns etwas Spezielles aus der Küche bestellt (Namen habe ich leider vergessen), Spinatblätter, die man mit verschiedenen Kleinigkeiten füllt (Zwiebeln, Ingwer, Nüssen etc.) und dann dippt. Sehr, sehr lecker, die verschiedenen Aromen als Kombination zu schmecken. Mal was komplett anderes.

Wang Thai Vorspeise spezial

Als Abschluss gab es Sorbet, das löscht die Schärfe wieder ab :-).

Als wir im Dezember 2014 wieder da waren, hatten wir andere Kellner, die nicht so genau Bescheid wussten, daher haben wir bei der Bestellung lieber noch mal darauf hingewiesen, keine Fisch- oder Austernsauce zu verwenden, sicher ist sicher…

Saigon (Kapstadt Innenstadt)

http://www.dining-out.co.za/md/Saigon-Cape-Town/3635

Der Kellner war super freundlich und hat sich mit einem Manager über die von uns ausgewählten Gerichte abgesprochen, der selbst Veganer ist.

Das Essen war mega! Das Sushi war großartig, der Reis war bemerkenswert. Außerdem hatte man nicht nur die Möglichkeit Avo oder Cucumber zu wählen, sondern endlich mal eine tolle vegetarische Variante mit verschiedensten Gemüsen.

Saigon Sushi

Der absolute Hit, so eine schmackhaft zubereitete Aubergine haben wir  noch nie gegessen:

Baked Aubergine (With miso, ginger, sweet soya and toasted sesame seeds)

Saigon Miso Aubergine

Das Nudelgericht war o.k., aber würde ich nicht nochmal bestellen, da war die Aubergine eindeutig der Gewinner.

Rainbow Noodles (Wok fried glass noodles, shiitake mushrooms, carrots, spring onion, bean sprout, tofu and chilli / garlic sauce)

Rainbow Noodles Saigon

Vorsicht: Mild bestellen, es war teilweise sehr, sehr scharf. Unsere Freund haben 2 von 3 Chilichotenschärfegrad gewählt und konnten es fast nicht essen.

Bei unserem Aufenthalt im Dezember 2014 haben wir dann auch den o.g. Manager Gino, der selbst Veganer ist, persönlich kennengelernt, der uns dann versichert hat, dass alle mit „V“ ausgezeichneten Gerichte bis auf die Curries! vegan seien. Aber am Besten ihr bestellt immer bei Gino selbst, dann seid Ihr auf der sicheren Seite. Auf seine Empfehlung hin haben wir noch den Spicy Tofu bestellt und der war absolut empfehlenswert, aber auch hier, lieber mild bestellen, wer es nicht so scharf möchte.

Barbereich im Saigon

Sushi-Station im Saigon
Sushi-Station im Saigon

Unwined (Sunset Beach – vormals Southpole)

https://www.facebook.com/unWINEdWineTapasBar

Kleines Restaurant, wenige Tische, eher für take away. Aber nach einer Surfsession genau das richtige. Unsere Lieblingspizzeria! Nudelgerichte und Salate gibt es natürlich auch.

Wir haben die vegetarische Pizza ohne Käse bestellt (toller Pizzateig, schön dünn). Den gemischten Salat haben wir mit Avocado und Oliven bestellt (die Salatblätter sind unter der Schicht, wir hatten noch nicht umgerührt beim Foto). Bitte immer drauf hinweisen, dass nichts Tierisches dabei ist, denn sonst kommt schon mal der Salat mit Käse. Gutes Olivenöl und Balsamico Essig stehen auf dem Tisch. Der Salat wird ansonsten mit einem Balsamico-Dressing gereicht, das auf Nachfrage keine tierischen Bestandteile enthält.

Southpole SalatSouthpole PizzaIm Dezember 2014 haben wir die vegetarische Pizza ohne zusätzliche Zutaten und die Southpole Pizza mit Butternut und Zimt ohne Käse genommen, die war aber mega scharf, da war ordentlich Chili und Knoblauch mit dabei:

Vegetarische Pizza

Besonders: Butternut, Knoblauch und Chili
Besonders: Butternut, Knoblauch und Chili

Da das Restaurant aktuell noch keine Alkohollizenz hat, den Wein oder das Bier selbst mitbringen. Der Service stellt Gläser zur Verfügung.

The Indian Chapter (Table View)

http://www.eatout.co.za/venue/the-indian-chapter-with-prim-reddy/

Die Besitzerin Prim ist so herzlich. Sie hat uns erklärt, welche Gerichte sie veganisieren kann. (Vorsicht, das Naan-Brot (wie so oft) ist mit Ei gemacht, das fällt dann für den Veganer flach).

Als Vorspeise hatten wir vegetable pakora.

Pakora Table View

Die Namen der Hauptspeisen weiß ich leider nicht mehr (Vegetable Korma und irgendwas mit Cashewsauce….)

Das Essen war gut, aber jetzt nicht so hervorragend, dass man überschwänglich sein muss.

Curries Table View

Lust Bistro and Bakery auf dem Weingut Vrede en Lust (Stellenbosch)

http://www.lustbistro.com

Vrede en Lust ist eines unser Favoriten bei den Weingütern. Lt. Vegansa sind die Weine vegan. Im Bistro gibt es leckere Kleinigkeiten. Vieles ist vegetarisch, die Auswahl für vegan eher etwas eingeschränkt, aber man kommt klar, da man sich die Sandwiches und Pizzen selbst zusammenstellen kann. Der Service bringt einem Ausfüllzettel. Wir haben noch dick „vegan“ draufgeschrieben. Als Dekoration zum Sandwich gab es noch Salat, da waren noch 2 Fetastücke drauf. Die Kellnerin hat sich sofort entschuldigt.

Das Sandwich habe ich mit einem roten Beete Chutney bestellt, recht süßlich, aber insgesamt tolles Aroma.

Sandwich Vrede en Lust

Pizza Vrede en Lust

Debonnairs Pizza (Table View)

https://www.debonairspizza.co.za

Für den kleinen Hunger zwischendurch gibt es eine leckere vegetarische Pizza, die man einfach ohne Käse bestellt.

Debonaires Pizza

Royal Eatery (Kapstadt Innenstadt)

http://www.royaleeatery.com

Hier hatten wir hohe Erwartungen, da das Restaurant für seine vielen vegetarischen Burger bekannt ist. Vegan ist jedoch nur ein Patty, den wir aber mit Soßen etc. variieren konnten. Leider gab es an dem Tag, an dem wir da waren, keine veganen Burgerbrötchen. Sehr positiv ist, dass sie uns gesagt haben, dass die anderen Buns nicht vegan sind. Es sah alles sehr lecker aus, war aber eher etwas matschig. Trotzdem, beim nächsten mal geben wir der Sache noch mal eine Chance :-). Man konnte zwischen normalen und Kürbis-Pommes wählen.

Burger Royal Eatery

Burger Royal Eatery

Organic at heart

http://www.organicatheart.co.za

Sehr schöne Auswahl an veganen Gerichten. Wir waren zum Frühstück dort, das herzhaft ausfiel.

Organic at heart

The Old Biscuit Mill (kurz vor Kapstadt)

http://www.theoldbiscuitmill.co.za

Jeden Samstag ab 9.00 Uhr auf dem „The Neighbourgoods Market“ gibt es dort Essen und Trinken im Überfluss. Vegane Varianten habe ich nicht so viele gesichtet, z. B. Pilz Schaschlik. Wir waren aber auch nicht so drauf eingerichtet. Das nächste Mal schauen wir mal etwas genauer hin. Es war uns einfach etwas zu voll und wir hatten den Fehler gemacht, vorher zu frühstücken.

Old biscuit millOld biscuit mill

Old biscuit mill

Im Dezember 2014 haben wir dann noch mal eine Runde über den Market gedreht und vegane Leckereien entdeckt:  VeganWave_0014 VeganWave_0018 VeganWave_0019

Beim Salad Lover haben wir dann unser Mittagessen einpacken lassen. Sie hatten eine extra Liste, welche Salate vegan sind, aus denen man auswählen konnte. Hummus und Falafel waren ebenfalls vegan:VeganWave_0017VeganWave_0013

Dazu noch ein paar Sommerrollen beim nächsten Stand:VeganWave_0015Und schon ist die Mittagstafel für knapp 12 Euro gedeckt:

VeganWave_0020 VeganWave_0021 VeganWave_0023 VeganWave_0024 VeganWave_0025

Nicht so empfehlenswert aus unserer Sicht: 

Yo Eastern Fusion (Sunset Beach)

http://www.yoeasternfusion.co.za

Das Restaurant wirkte etwas oll.  Das Essen schmeckte nicht sehr gut, eher künstlich. Das Sushi (mit Avo und Cucumber) schmeckte nicht frisch. Die Düppchen für die Sojasoßen waren aus Plastik, das schon sehr abgenutzt war. Es fehlte insgesamt auch die Atmosphäre. Die Hauptgerichte waren etwas vermatscht, die Soße hat alles ertränkt. Ich meine, da war richtig viel Glutamat drin, ich hatte noch einen Tag später einen fiesen Nachgeschmack. Hier würden wir nicht wieder hingehen.

CPT 2013-14_2216 CPT 2013-14_2217 CPT 2013-14_2218 CPT 2013-14_2219

Jonkershuis

http://www.jonkershuisconstantia.co.za/

Sehr schöne Location im Weingebiet Groot Constantia Nähe Kapstadt. Man kann wunderbar draußen unter grünen Schirmen mit Sicht auf das Manor House und auf die Weinberge bzw. Richtung Muizenberg schauen.

Leider gab die Karte kein veganes Gericht her (Im vegetarischen Linsencurry wird u.a. Butter verwendet). Die Bedienung hat in der Küche Bescheid gegeben und man hat uns speziell was zubereitet. Sah alles auch sehr nett aus, aber insgesamt doch etwas übersichtlich und nicht besonders originell. Trotzdem Punkte, dass die Küche trotz Hochbetrieb auf unsere Bedürfnisse eingegangen ist.

Jonkershuis

 Einkaufen veganer Lebensmittel

Wie oben im Bericht schon erwähnt, ist die Produktübersicht auf der Vegansa-Seite so detailliert, dass man genau erkennen kann, wo es welche Produkte in den Supermärkten gibt.

Woolworths Food

http://www.woolworths.co.za

Ein Traum für Veganer. Die Deklaration ist der Hammer, um vegane Produkte genau zu identifizieren.

    • Sojamilch (gesüßt und ungesüßt, auch als Bio-Variante), Reis- und Hafermilch
    • Crackers (z.B. Cream Crackers, mit Zuckerübensirup gesüßt)VeganWave_0027
    • Energieriegel
      VeganWave_0028
    • Sojajoghurt (je nach Filiale) (3 er Pack: Vanille und 2 mal Beeren, schmecken o.k., es gibt in Deutschland lockerere Varianten)
    • Seidentofu (im blau-weissen Karton, bei den asiatischen Produkten)
    • Hummus, Artischocken, Oliven, Antipasti aus der Frischetheke
    • Mein Favorit: vegetable samoosas
    • Ganz frische Salate, Kräuter, Früchte, viel als Convinience Food, man muss nicht mehr schnibbeln
    • Fertige Salat 2go, hier hängt es stark ab, welche Filiale man besucht, dann gibt es z.B.
    • Couscous-Salat mit gebratenem Gemüse

http://www.woolworths.co.za/store/fragments/product-details/product-details-index.jsp?productId=6005000177480&_requestid=7439184

 

    • Dunkle Schokolade (Hausmarke), mit und ohne Orange
    • Diverse Nüsse wie Cashew Kerne oder getrocknete Früchte
    • Sehr viele Bio-Produkte (Tomatenmark, Tomaten-Passata, Nudeln  etc.) 
    • Und: vegane Burger-Patties!!!

http://www.woolworths.co.za/store/fragments/product-details/product-details-index.jsp?productId=20201814

    • Der frisch gepresste Orangensaft ist ein Traum:

http://www.woolworths.co.za/store/fragments/product-details/product-details-index.jsp?productId=6009101832552

    • Und es gibt – je nach Filiale –  einen Soja Beeren Smoothie:

http://www.woolworths.co.za/store/fragments/product-details/product-details-index.jsp?productId=6009000534182

Di-Chem – Drogeriemärkte

http://dischem.co.za

Die Shops sind in vielen Malls zu finden. Hier gibt es eine Riesenauswahl an veganen Produkten, von Sojamehl, -milch bis hin zu Energieriegeln, Agavendicksaft, Aufstrichen etc. Ein Großteil ist auch in Bio-Qualität erhältlich:

Großes Angebot bei Dis-Chem Drogeriemärkten
Großes Angebot bei Dis-Chem Drogeriemärkten

Weitere Supermärkte:  Pick ´n Pay und Checkers

http://www.picknpay.co.za/picknpay/content/en/home

http://www.checkers.co.za/Pages/default.aspx

Im Pick ´n Pay bzw. Checkers gibt es u.a. Sojamilch, Glutenpulver, Sojaschnetzel und vielfältige, tiefgekühlte „Fleischersatzprodukte“, z.B. von Fry´s Family. Aber auch Produkte ohne Soja sind reichlich im Angebot.

Probleme hatten wir, geeignete Margarine zu finden. Zum Glück hatte ich meine Alsan mitgenommen. Ansonsten ist häufig in den Margarine noch Milch mit drin. Laut der Produktinfo über Veganssa gibt es die „Cardin“ und „Ole“ bei Checkers bzw. Pick ´n Pay, die jedoch leicht gesalzen sind.

Was mich besonders gefreut hat, dass ich beim Checkers in der  Bayside Mall den aus meiner Sicht sehr leckeren Violife Käse (gut schmelzbar) gefunden habe, als Scheibletten und als ganzes Stück, des weiteren noch verschiedene Sorten Cheezly, die mir persönlich aber nicht schmecken.

Veganer Käse aus dem Supermarkt
Veganer Käse aus dem Supermarkt

Veganes Essen bei Condor

Sondermenü pro Strecke 15 Euro (Economy)

Das warme Essen ist es auf jeden Fall wert. Das Frühstück ist eher merkwürdig, z.B. Müsli ohne Sojajoghurt, haben wir einfach mit Orangensaft betreufelt.

CPT 2013-14_0559CPT 2013-14_0564

Als wir im Dezember 2014 geflogen haben, war das warme Essen auf dem Hinflug wieder sehr gut: VeganWave_0004Das Frühstück auch o.k.

VeganWave_0005

Auf dem Rückflug gab es dann kleinere Pannen.  Beim warmen Essen war kein Dressing auf dem Salat und eine Flora-Margarine war mit dabei und die ist, wenn sie in Südafrika produziert wird, nicht vegan, steht auch groß drauf. Ein Hinweis an den Steward hat nur zur Verwirrung geführt. Man hätte erwarten können, dass ggf. beim Frühstück der Steward noch mal drauf schaut, aber auch da lag wieder eine Flora mit dabei. Eine Stewardess erzählte mir, dass sie normalerweise das nochmal kontrollieren. So richtig vertrauensvoll ist dann das Ganze nicht, wer weiß, was dann die Brötchen noch so enthalten…Aber für solche Fälle nehme ich mir immer! etwas in Reserve mit.  Und insgesamt bin ich dankbar, dass es überhaupt die vegane Option gibt. Wenn man weiss, dass auf dem Rückflug das Essen vom südafrikanischen Caterer kommt, schaut man am Besten noch mal das eine oder andere auf dem Tablett  nach und nimmt sich ggf. ergänzende Sachen wie Cracker noch zusätzlich als Reserve mit.

Ich hoffe, unsere Erfahrungen rund um vegan essen in Kapstadt helfen Euch weiter und Ihr habt es etwas einfacher, geeignete Locations zu finden. Im nächsten Jahr werden wir weiter testen und Euch die neusten Infos geben. Wir haben uns gefreut, dass unsere Freunde auch einige vegane Gerichte getestet haben und es Ihnen gut geschmeckt hat. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.