Vegan Quick & Easy von Björn Moschinski

Eines meiner absoluten Lieblingsrezeptbücher ist „vegan kochen für alle“ von Björn Moschinski. Hier habe ich mir etliche Sachen abgeschaut, die ich auch immer wieder gerne für meine Rezepte auf meinem Blog veganwave nutze.  Jetzt hat Björn ganz frisch das Buch „vegan quick & easy“ heraus gebracht, das ganz nach meinem Geschmack ist: 60 Blitzrezepte mit Zubereitungszeit von  maximal 30 Minuten (ggf. plus Backzeit). Und – hält das Buch was es im Titel verspricht?

Björn Moschinski quick & easyIch habe es mir mal etwas näher angeschaut:

Das Buch hat wieder ein Hardcover und fühlt sich sehr wertig an. Die Food-Fotografie ist wunderbar umgesetzt mit kreativem Geschirr, Hintergründen und farblich sehr schönen Zusammensetzungen. Vergleicht man das mit seinem ersten Kochbuch, ist das schon eine andere Liga. Die Rezeptbeschreibung ist übersichtlich, klar und einfach gehalten.

Es gibt 6 Kategorien auf der Koch-Eisenbahnstrecke:

  • Snack-Express
  • Salat-Express
  • Suppen-Express
  • Ofen-Express
  • Herd-Express
  • Süß-Express

Damit man ein Buch und die Rezeptqualität bewerten kann, muss man auch mal testen. Ich habe mir aus dem Snack-, dem Salat- und dem Ofen-Express jeweils ein Rezept rausgesucht und nachgekocht.

  • Spinat-Tofu-Wraps

    Spinat-Tofu-Wraps nach Rezept von Björn Moschinski
    Spinat-Tofu-Wraps nach Rezept von Björn Moschinski
  • Radicchio Salat mit Pilzen und Birnen

    Radicchio-Salat nach Rezept von Björn Moschinski
    Radicchio-Salat nach Rezept von Björn Moschinski
  • Gebackener Kürbis mit Couscous

    Gebackener Kürbis nach Rezept von Björn Moschinski
    Gebackener Kürbis nach Rezept von Björn Moschinski

Björn legt größten Wert darauf, dass die Gerichte mit Zutaten zubereitet werden können, die man in den handelsüblichen Geschäften bekommt. Er arbeitet wenig mit „Ersatzprodukten“, ab und zu Tofu, Sojajoghurt oder Hafersahne.

Die Gerichte bestehen aus relativ wenig Zutaten, haben aber fast alle noch einen extra Pfiff an Gewürzen, z.B. Muskatnuss, Zimt oder Lorbeerblätter. Viele (vegane) Köche haben sich auf spezielle Zutaten oder Gewürze spezialisiert, da findet man gefühlt in fast jedem Gericht Minze oder Avocado. Das ist bei Björn nicht der Fall, wie ich finde. Björn ruft in seinem Buch regelrecht dazu auf, seine Rezepte so zu variieren, wie man das gerne möchte und gibt entsprechende Tipps dazu. Zu jedem Rezept gibt es einen rezeptbezogenen persönlichen Tipp, ob zu einer Variationsmöglichkeit, persönlicher Erfahrung mit dem Gericht oder Art der Zubereitung.

Das Buch vereint verschiedene Küchen, ob Algen-Salat, Sauerkraut mit Rächertofu und Kartoffelstampf oder orientalischer Blumenkohl.  Es gibt Klassiker in dem Buch wie Bruschetta Italiana (aber irgendwie macht die ja auch jeder immer anders 🙂 oder so einfache aber doch neue Kreationen wie Rote-Bete Blutorangen Carpaccio. Kreative Smoothie-Rezepte sind genauso dabei wie etwas für den „süßen“ Zahn.

Die Spinat-Tofu-Wraps waren echt der Hit. Gerade wenn man abends geschafft nach Hause kommt, aber trotzdem gesund und frisch essen will, ist das echt eine Alternative. Nach dem Fotoshooting hatte ich noch Wraps übrig und habe diese abends noch auf dem Kontaktgrill „aufgeknuspert“ – kann ich nur empfehlen!

Der Radicchio Salat ist ab jetzt einer meiner Favoriten. Gerade im Herbst passt die Kombi der Süße von Birnen und dem herben Geschmack von Radicchio wunderbar zusammen. Übrigens hält sich der Salat gut im Kühlschrank, d.h. auch ein paar Stündchen durchgezogen ist er noch toll im Geschmack und der Konsistenz. Beim nächsten Mal würde ich dann mit karamellisierten Walnüssen variieren.

Der gebackene Kürbis war toll. Erst dachte ich, Zimt? Wollte ich schon weglassen, habe aber mich dann doch getraut. Wow sag ich nur, die Kombi mit der Orange, Zimt und Dill ist genial. Das Gericht ist der Knaller für ein Gästeessen. Ich habe den Kürbis aber länger im Ofen gelassen und Gemüsefond nachgeschüttet, da mein Kürbis wohl sehr viel „Durst“ hatte. Das hängt sicherlich auch mit dem Ofen zusammen, jeder erhitzt anders. Einfach die Garprobe mit der Gabel machen und ggf. noch etwas länger im Ofen lassen.

Das Buch wird abgerundet z.B. durch spezielle Seiten zur Warenkunde und Garmethoden, Infos über Björn selbst (fand ich echt interessant, den Werdegang bis heute mal im Detail zu lesen), Rezeptgeister und, das finde ich besonder gut, ein Zutatenregister. Man schaut in den Kühlschrank, checkt die Vorratslage und kann dann das passende Rezept auswählen.Björn Moschinski quick & easy

Der Preis für 144 Seiten mit 60 Rezepten liegt bei 19,99 Euro, südwest-Verlag.  Ich finde, ein Muss für die Koch-Inspiration und für alle diejenigen, die frisch und schnell kochen möchten. Mich hat Björn auf jeden Fall überzeugt!

Danke Björn für das tolle Buch! Du bist für mich ein Vorreiter der veganen Küche und hast mir den Umstieg in das vegane Leben sehr erleichtert.

Viele Grüße

Karin

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.