Gemüse Tempura vegan

Gemüse Tempura vegan

+++Neu+++jetzt auch als Video+++

clicke hier für das youtube-Video

Gemüse Tempura vegan kann man solo genießen oder als Füllung für Sushi verwenden. Es eignet sich für viele Gemüsesorten. Ich hätte nicht gedacht, dass die „frittierte“ Variante von Süsskartoffeln und Ingwer so klasse schmecken. Gerne verwende ich auch Frühlingszwiebeln, Möhren und Paprika. Aber da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

Für 3 Personen

Zutaten

Für die Panade:

  • 1 Tasse Mehl
  • 1/2 TL Salz
  • Prise Zucker
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Tasse Sprudelwasser
  • 3 TL geschmackneutrales  Rapsöl

Für das Ausbacken:

  • 1 Möhre
  • 1 Paprika
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 100 g Süßkartoffel
  • 6 frische Ingwerscheiben
  • mind. 1 l geschmackneutrales Rapsöl

Zubereitung

Panade:
Die Zutaten für die Panade in einer Schüssel mit einem Schneebesen mixen, aber nicht zu lange schlagen, damit die Kohlensäure des Sprudelwassers nicht zu starkt verloren geht. Das hält den Teig fluffig. Die Panade ca. für 20 min in den Kühlschrank stellen.

Gemüse vorbereiten:
Möhre schälen, waschen und in dünne Streifen schneiden. Paprika säubern, waschen und ebenfalls in dünne Streifen schneiden.

Frühlingszwiebeln putzen und am Stück lassen.

Süßkartoffel schälen, waschen und in Streifen schneiden. Die Süßkartoffelstücke in Salzwasser ca. 10 min kochen lassen (sollten noch nicht ganz gar sein, die Restgarung erfolgt durch das Frittieren).

Ingwer schälen, waschen und 6 Scheiben zurecht schneiden.

Frittieren:

Einen großen Topf mit viel Öl (mind. 1 l, lieber mehr) stark erhitzen. (Ja, ist alles eine fettige Angelegenheit :-)) Ich hatte einen viel zu kleinen Topf genommen und die Gemüsestücke sind häufig aneinander geklebt, schmeckt auch, sieht aber nicht so schön aus.

Die Schüssel mit der Panade aus dem Kühlschrank holen und das Gemüse portionsweise in die Panade tunken (mit den Händen geht fast am Besten, ansonsten eine Zange dafür nehmen), abtropfen lassen und das Öl gleiten lassen (das sprudelt stark auf, Spritzgefahr!).

Gemüse Tempura vegan
Panade gut abtropfen lassen, bevor das Gemüse frittiert wird

Das Gemüse ca. 3-4 min ausbacken, bis es eine schöne Farbe bekommen hat. Nicht zu lange, es sollte eher goldbraun sein.

Gemüse Tempura vegan
Das Gemüse sollte viel Platz im Topf haben (ich hatte zu kleinen Topf gewählt)

Die Panade blättert ein wenig ab, das ist auch so gewollt, sie ist sehr „luftig“, nicht zu vergleichen mit den Panaden für Nuggets oder „Schnitzel“.

Gemüse Tempura vegan
Goldbraun ausbacken

Mit einem Schöpflöffel das fertige Tempura auf einen Teller mit Küchenkrepp legen, damit das überschüssige Fett abtropfen kann. Den Frittiervorgang solange wiederholen, bis das gesamte Gemüse fertig ist. Es ist besser, weniger Stücke in den Topf zu geben, damit sie separat frittiert werden können und nicht aneinander kleben. Panade ohne Gemüse, die sich löst, mit dem Schöpflöffel aus dem Topf entfernen.

Gemüse Tempura vegan In Sojasauce dippen - ein Genuss
In Sojasauce dippen – ein Genuss

Das Gemüse Tempura vegan möglichst heiß servieren. Schmecken sehr gut mit Sojasauce! Guten Appetit.

 

6 Gedanken zu „Gemüse Tempura vegan“

  1. Hallo, ich würde das sehr gern mal ausprobieren…was nimmst Du für ein Öl zum Frittieren und, wofür sind die 6 Ingwerscheiben? Zum Aromatisieren des Öls?
    Außerdem frage ich mich, ob man statt des Mineralwasser vielleicht auch Bier nehmen könnte… 🙂 was meinst Du?
    Liebe Grüße,
    Sandra

    1. Hi Sandra, ich nehme Rapsöl, kein kaltgepresstes, sondern das ganz einfache und sehr kostengünstige von den Hausmarken z.B. von real. Das lässt sich hoch erhitzen und ist neutral im Geschmack. Die Ingwerscheiben habe ich genau wie das andere Gemüse frittiert, das war echt lecker. Der Tempura Teig ist sehr fluffig und zart, fällt auch leicht ab an einigen Stellen vom Gemüse. Wenn Du Bier nimmst, schmeckt das auch gut, aber ist dann Bierteig und die Konsistenz ist eine dichtere. Auf jeden Fall sollte ein Schuss Mineralwasser mit Kohlensäure rein, damit der Teig luftig wird. Bierteig mache ich gerne, wenn ich Zwiebelringe haben möchte. Gutes Gelingen und guten Appetit! LG Karin

  2. Danke für das tolle und einfache Rezept! Ich hatte noch so viel Frittier-Öl übrig, weil es gestern Samosas gab, und mein Sohn meinte, ich könnte es gut für Tempura verwenden. War sehr lecker!

    1. Hallo Ruth, freut mich. Samosas möchte ich auch mal machen. Habe gerade im Urlaub sehr leckere gegessen. Sie werden überall unterschiedlich gefüllt. Wie sah deine Füllung aus? LG Karin

      1. Hallo Karin, meine Samosas werden mit gestampften Pellkartoffeln und Erbsen gefüllt, gewürzt mit Chilipulver, Zitronensaft, Koriander, Schwarzkümmel und Salz. Der Teig besteht nur aus Mehl, Kokosfett, Salz und Wasser und wird nach einer Ruhezeit im feuchten Tuch wunderbar geschmeidig, so dass er sich sehr dünn ausrollen lässt. Das Rezept stammte mal aus einem Sammelordner mit asiatischen Rezepten und im Original wurde der Teig mit Ghee oder Butter gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.